LEGO®-SERIOUS-PLAY®-Workshop

Um es vorwegzunehmen, hier werden keine Feuerwehrautos, Piratenschiffe oder kleine Städte gebaut!

LEGO®-SERIOUS-PLAY® ist eine innovative Problemlösungs-,  Kommunikations- und Strategiemethode. In einem moderierten Prozess werden bei LEGO®-SERIOUS-PLAY®-Workshops konkrete Themen- und Problemstellungen bearbeitet. Dies geschieht mit den (fast) jeden bekannten Steinen, so stellt die Methode eine tiefgründige Kommunikation und sehr zielführende Themenbearbeitung sicher.

Workshopablauf

Jeder Teilnehmer bekommt sein eigens für die Methode zusammengestelltes Set mit Legosteinen ausgehändigt, um sicherzustellen, dass alle ihre Ideen und Gedanken in gleicher Weise einbringen können. Die Teilnehmer bauen beispielsweise Legomodelle, in denen eine Fahne für „Freiheit“ steht, der Baum für „Nachhaltigkeit“ oder ein Hund für „die Treue“ eines Unternehmens und die Treppe symbolisiert „ein Ziel erreichen“. In einer Teamarbeit werden die einzelnen individuellen Modelle anschließend zu einem Gesamtmodell zusammengesetzt, ohne die Bedeutung der individuellen Elemente zu verändern.

  • Durch das Modellieren mit den Händen wird die Kreativität und Innovation gefördert.
  • Starke Kommunikation zwischen den Teilnehmern bei der Erstellung und Erarbeitung der begreifbaren Modelle.
  • Einbeziehung aller Teilnehmer und deren Wissen und Erfahrungen bei  Workshops, von der ersten bis zur letzten Sekunde.
  • Förderung des gemeinsamen Verständnisses der behandelten Themen.
  • Analysen
  • Ideenfindung für neue Ansätze, Wege und Methoden
  • Entwicklung eines unternehmerischen Zukunftsbilder/Visionen
  • Strategieentwicklung
  • Change-Management-Projekte
  • Teamentwicklung und Teambuilding
  • Fusionen von Abteilungen oder Unternehmen
  • Projektmanagement
  • Prozessmanagement
  • Organisationsentwicklung
  • Konfliktmanagement
  • Personalentwicklung und Coaching

LEGO® SERIOUS PLAY® wird vorwiegend im Training mit Teams, zwischen 4 und 10 Personen, eingesetzt. Es ist aber auch möglich die Methode im Einzeltraining, Beispielsweise in einem 1-1 Coaching, einzusetzen.

Traditionell finden LEGO®-SERIOUS-PLAY®-Workshops Vorort statt. Dies kann intern im Unternehmen sein oder extern in einem Hotel beziehungsweise Seminarstätte. Exklusiv bei FEEEEL können Sie auch online Workshops mit LEGO®-SERIOUS-PLAY® buchen.

Entwickelt wurde Lego Serious Play auf Anregung des Haupteigentümers der Lego A/S Kjeld Kirk Kristiansen ab 1996. Kristiansen benötigte zu dieser Zeit einen effektiven Prozess zur innovativen Strategieentwicklung für sein Unternehmen und war unzufrieden mit den bei Lego eingesetzten konventionellen Strategieentwicklungsmethoden. Zur gleichen Zeit suchten auch die beiden Professoren Johan Roos und Bart Victor, damals am International Institute for Management Development (IMD) in Lausanne, nach Alternativen zur herkömmlichen strategischen Planung. Zusammen mit Robert Rasmussen, dem damaligen Leiter der Produktentwicklung für Lego Education, war dann das Entwicklungsteam für Lego Serious Play gefunden. Roos brachte dabei den strategischen Hintergrund ein, Victor das Verständnis der Organisationsentwicklung und Rasmussen die Lern- und Entwicklungstheorien.

Über mehrere Jahre und in mehr als zwanzig Iterationsschritten wurde der Lego Serious Play Prozess formalisiert und optimiert. Anfang 2002 wurde Lego Serious Play dann der Öffentlichkeit vorgestellt und ist inzwischen eine offizielle Produktlinie von Lego. Seit Juni 2010 hat Lego die grundlegenden Prinzipien von Lego Serious Play unter einer Creative Commons Lizenz öffentlich nutzbar gemacht. Die Marke SERIOUS PLAY® bleibt auch nach dieser Öffnung geschützt und Lego regelt in einer Markenrichtlinie deren Verwendung durch Moderatoren.

Zu den Anwendern von Lego Serious Play gehören heute Großunternehmen, Start-up-Unternehmen, Behörden und auch NGOs (z.B. SOS-Kinderdörfer) im akademischen und im öffentlichen Bereich.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Lego_Serious_Play)

LEGO® SERIOUS PLAY® ist Gegenstand zahlreicher wissenschaftlicher Arbeiten geworden.

Ein wesentlicher Vorteil der Methode ist die sogenannte Hand-Gehirn-Verbindung, unsere Hände sind mit 70 – 80 % unserer Gehirnzellen verbunden, genannt. Sprich, wenn Menschen mit den Händen arbeiten, sind besonders viele Hirnregionen aktiv. Dies führt im Ergebnis eines LEGO®-SERIOUS-PLAY®-Workshops zu tiefgründigeren Erkenntnissen und überraschenden Ergebnissen.

Die Bedeutung des Flow-Effekts beim Arbeiten während des Workshops hebt die Methode weiter hervor. Gemeint ist damit eine Phase, in der wir Menschen im besonderen Maße aktiv, engagiert, vertieft und konzentriert einer Tätigkeit nachgehen. In LEGO®-SERIOUS-PLAY®-Workshops kann der Flow-Effekt häufig von Beginn an beobachtet werden.

Durch die besondere Art der Workshops bekommen die Teilnehmer eine Möglichkeit, formale, abstrakte Ideen und Beziehungen konkreter, sichtbarer, greifbarer und deshalb leichter verständlich zu machen. 

Kontaktieren Sie mich, für Ihre ganz besonderes und individuelles Workshop-Erlebnis.

Nutzen Sie die volle Power Ihres Gehirns!

Ich freue mich, mit Ihnen zu an Ihren Visionen zu arbeiten. Gerne vereinbare ich mit Ihnen einen Termin für ein individuelles Gespräch.